Glücksmomente
Dankbarkeit,  Glück

Die Glücksbox – Ein etwas anderer Jahresrückblick

Herzmomente müssen gesammelt werden

„Das war nicht mein Jahr!“ „Hoffentlich wird im nächsten Jahr alles besser.“ Dieses Jahr war echt beschi…. .“ Diese Sätze höre ich viel zu oft im Dezember – immer, wenn es auf Silvester zugeht. Und ich meine dies jetzt ganz und gar nicht, in Bezug auf das Jahr 2020, sondern auf die ganzen Jahre zuvor. Viele lassen sich dazu hinreißen, dass vereinzelte negative Ereignisse alles andere was gut war überschatten. Natürlich gibt es Lebenseinschnitte- und schicksale, die es nicht ganz einfach machen, auf ein gesamtes Jahr positiv zurückzublicken. Aber es komplett zu verteufeln, macht uns alles andere als zufrieden. Ich habe eine schöne Idee für Euch, wie Ihr dieses neue Jahr zu einem Großartigen werden lassen könnt. Voller Glücksaugenblicke und herzlicher Lebensmomente.

Die Idee zu diesem Blog-Beitrag kam mir im letzten Februar, gegen Ende meiner Weiterbildung als Online-Redakteurin. Ich habe mich damals intensiv mit dem Thema Dankbarkeit beschäftigt und auch schon ein wenig dazu für Euch geschrieben. Ich hatte aber vor, diesen Artikel hier, erst in diesem Januar 2021 zu schreiben, da der Inhalt so schön zum Jahreswechsel und einer neuen Ausrichtung passt. Verrückt! Denn ich habe mir natürlich niemals träumen lassen, was 2020 letztendlich für ein einschneidendes Jahr für uns alle wird. Aber meine Lebenseinstellung ist dieselbe geblieben. Also kann ich meine Worte und meine Intention auch trotz einer Pandemie-Situation liebevoll an Euch richten.

„Und ich schau nicht mehr zurück, aber wenn ich zurück schau, seh ich nur mein Glück. Alles Andere hab ich gerne zugeschüttet und mit schönen Erinnerungen einfach überbrückt.

Xavas Lyrics

Viele liebe Menschen meiner kleinen Leserschaft, haben mich in der Vergangenheit gefragt, wann es weitere Übungen zum Thema Dankbarkeit gibt. Und die Glücksbox ist eine davon:

  1. Du brauchst eine Box für Dein Glück: Schnapp Dir eine leere Schachtel, die Du nicht mehr benötigst (vielleicht ist noch eine Geschenkschachtel von Weihnachten übrig) oder zelebriere das Ganze und kaufe Dir ein ganz besonderes schönes Stück, wo Dir Form und Farbe gut gefallen.
  2. Lege in die Box einen Kugelschreiber oder Deinen Lieblingsstift und einen kleinen Notizblock, damit Du für Dein Ritual immer alles parat hast.
  3. Lege in Deinem Handy-Kalender eine wöchentliche Erinnerung, bestenfalls für Sonntagabend an.
  4. Und dann nimm Dir immer zu diesem Zeitpunkt ein paar Minuten für Dich, um DEN schönsten Moment Deiner Woche aufzuschreiben. Es gibt hier keine Regeln, kein richtig oder falsch. Es können die ganz kleinen Dinge sein, alltägliches aber natürlich auch größere einschneidende und verändernde Tatsachen. Vielleicht auch hoffnungsvolle Situationen in einer eher traurigen Phase. Es sollen Momente sein, (und es muss um Gottes Willen nicht alles auf einmal zutreffen), die:

    erinnerungswürdig sind
    Dich erfüllt haben
    Dein Herz hüpfen oder gar überschwappen lassen haben
    Dir Trost oder Halt gespendet haben
    Dich entspannt haben
    Dir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben
    Dir einfach ein gutes Gefühl gegeben haben
    Dich glücklich gemacht haben

  5. Falte den Zettel klein zusammen und lasse ihn in der Box verschwinden. Und nicht zwischendurch lünkern 😉.
  6. Am 31. Dezember oder an Weihnachten, ganz wie Du magst, kannst Du dann die Glücksbox öffnen und eine Flut von Herzmomenten genießen. Allein, zu zweit, oder auch mit Kindern. Ganz nach Deiner Lebenssituation aber vor allem ganz so, wie Du es für Dich möchtest.

Die Glücksbox lohnt sich wirklich so sehr. Ein paar Minuten Zeit pro Woche oder gar nur im Monat. Ganz egal, wie Du Dich mit Deinen Erinnerungsmomenten organisieren möchtest… es wird ein ganz emotionaler Jahresabschluss. Das Öffnen der Box ist magisch und unglaublich rührend. Es bringt einen auf den Boden der Tagsachen zurück und lässt uns schnell feststellen, wie wundervoll das vergangene Jahr war und was wir doch für Glückspilze sind.

Das Jahr 2020 ist Geschichte. Mit Eurer Glücksbox fangt Ihr also jetzt – im Januar 2021 – an. Aber ich möchte mir trotzdem kurz die Zeit nehmen, auch zu diesem vergangenen Jahr etwas zu sagen. Ich versuche mich kurz zu fassen, denn Jahresrückblicke gibt es nun wirklich genug. Für mich hat 2020 zwei Gesichter bzw. zwei Seiten:

yingyang
Ying Yang – 2020 hat für mich zwei Gesichter!

Eine Seite, die sehr herausfordernd, einschneidend, nervig, angsteinflößend, verunsichernd und aufgrund des Sterbefalls meines so herzensgeliebten Ömchens auch unglaublich schmerzlich, erschütternd und traurig war. Aber trotz alledem gab es da auch ein so sonniges, liebevolles, glückliches, freundschaftsreiches, entschleunigendes, besinnliches und erfüllendes Gesicht. Und ich kann mich glücklicherweise noch gut an viele dieser positiven Lebensmomente erinnern. Meine Glücksbox wäre also trotz zahlreicher Erschütterungen in 2020 prall gefüllt. Wie könnte ich dieses Jahr so ganz und gar ablehnen? Es ist so viel Schönes passiert und mir fallen auf Anhieb einige Dinge ein:

  • Ju hat seine erste Pusteblume in den Wind geprustet.
  • Ich habe meine Herzensfreundschaften gepflegt, intensiviert und nie aus den Augen verloren – mal mit, mal ohne Abstand.
  • Ich durfte mit einer Herzensfreundin unsere 40sten Geburtstage nachfeiern –  so richtig… und durch die Nacht tanzen.
  • Wir haben unseren Ruhrpott erkundet und mehr denn je geschätzt.
  • Ich hatte die Möglichkeit, in einem der traurigsten Momente meines Lebens, in Ruhe Abschied nehmen zu dürfen und zu lernen, zur rechten Zeit loszulassen.
  • Wir haben zwei wunderschöne Plan B-Urlaube an Orten verbracht, zu denen wir sonst vermutlich nicht gereist wären.
  • Ju hat das Schnullerfee-Konzept falsch verstanden und ihr wohlwollend nicht nur seinen Schnuller, sondern gleichzeitig die Windeln und den Mittagsschlaf mitgegeben.
  • Wir haben beschwippst mit Erdbeersekt auf unserer Terrasse getanzt und sind in das 1×1-Meter-Planschbecken unseres Sohnes gesprungen.
  • Ju ist im Sommer 3 Jahre alt geworden und wir hatten beide Großeltern-Paare gesund und glücklich zu Besuch.
  • Wir haben Sandburgen am Strand gebaut.
  • Mein Mann und ich haben einen unvergesslichen 14-stündigen SPA-Tag gemeinsam verbracht.
  • Im Großstadt-Regen haben wir Eis gegessen.
  • Wir haben Kürbissuppe gekocht und Halloween zelebriert.
  • In der Quarantäne-Phase sind wir in unserem Mini-Garten Laterne gelaufen. 6 Abende hintereinander. 🙂 
  • Ju hat die Quarantäne-Zeit wesentlich geduldiger ertragen, als seine Mutter…
  • Wir haben gefühlt 100 Bleche Plätzchen-Gedöns aller Art gebacken, genussvoll verkostet und sind einigermaßen „in shape“ geblieben (mein Dank geht hier trotzdem an die Leggings- und Strumpfhosen-Industrie, dessen Produktionen 3 Monate lang würdig meine Skinny-Jeans vertreten durften 😉 )
  • Wir haben zum ersten Mal einen Tannenbaum selbst geschlagen und 3 romantische Weihnachtsmarkt-Büdchen gefunden.
  • In der Silvester-Nacht haben wir Wunderkerzen angemacht und Herzenswünsche in den Himmel geschickt.
  • Ich habe die beste Familie und die besten Freunde!
  • Wir haben uns. Wir haben einander. Wir sind gesund.

Wie könnte ich dieses eindrucksvolle Jahr verteufeln oder schlecht reden?

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß mit Eurer Glücksbox und ein glückliches und gesundes 2021. Bleibt zuversichtlich, bleibt glücklich, bleibt zufrieden.

DANKE fürs Lesen! Und DANKE für das Hinnehmen meines kleinen Schwindels, ich würde mich kurz fassen 😉 :

Eure Bolly

6 Kommentare

  • Michi😍

    Happy new year🕺💃

    Wie jeder deiner Artikel wundervoll…!!! Schmunzeln, lachen, nachdenken, dich noch mehr lieb haben… Beim lesen war alles dabei

    Vielen Dank dafür😘

    Auf ein positives neues Jahr mit ganz vielen Glücksmomenten🍀🍀🍀

    (Ich hab noch eine Kleinigkeit vom Christkind hier , beim auspacken wirst du lachen müssen🎁🎁🎁)

    • Bolly

      MICHI-MAUS: Doch nicht weg, Dein Kommentar. Was für ein Glück. Denn er ist einfach so wundervoll. Danke für die berührenden Worte. Hatte ein bißchen Pippi in den Augen. Typisch für mich.

      Und das Geschenk habe ich mittlerweile ausgepackt und liebe es: Mein eigenes Glückstagebuch. Als hättest Du es geahnt.

      #infreundschaftverbunden <3

    • Bolly

      Liebste #Soulsister, Danke von ganzem Herzen fürs Lesen, Mitfühlen und Feedback geben. Das ist einfach immer wieder so herzlich und liebevoll und ich freue mich stets aufs Neue über Deine Worte. Und, dass Du meinem Brainfood so viel Beachtung schenkst 🙂 #happybolly #lovelovelove

  • Natalie Batiajew

    Meine liebe Bolly, wie immer ein zauberhafter Blog ☺ Ich kannte zwar noch keine Glücksbox aber dafür ein Mutmachglas für den Kleinen. Da haben wir Momente gesammelt in denen er über sich hinausgewachsen ist. Z.b. selbst bezahlt hat, allgemein: sich alleine Dinge getraut hat. Und immer wenn Selbstzweifel aufkamen, haben wir einen Blick in unser Glas geworfen und er wurde ganz stolz und hatte wieder Mut😘

    • Bolly

      Liebste Natalie, es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir immer wieder die Zeit nimmst, meine Blog-Beiträge zu lesen und so umfangreich zu komentieren. Das ist wirklich nicht selbstverständlich für mich. DANKE von ganzem Herzen. Und ich bin hin und weg vom Mutmachglas. Was für eine bezaubernde Idee für unsere Mäuse. Danke für diese phantastische Inspiration!!! Du Super-Mom!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.